Warum ich meinen Netflix-Account gekündigt habe

Ich habe gestern zum Ende des aktuellen Monats meinen Netflix-Account gekündigt. Natürlich wurde im Laufe dieses Vorgangs gefragt, warum ich das tue, allerdings war, wie immer bei solchen Umfragen, keine der vorgegebenen Begründungen sinnvoll (außer, dass ich (vermutlich) auf einen anderen Streaming-Dienst umsteige, aber das war nicht der Grund).

Warum habe ich also gekündigt?

Ich finde nichts mehr, was ich mir ansehen möchte. Das liegt vielleicht gar nicht mal so sehr daran, dass es keine Filme / Serien mehr gibt, die ich interessant finden könnte. Die sind vermutlich vorhanden, aber ich finde sie nicht. Netflix versucht mir allen möglichen Kram unterzujubeln und hat deshalb das User-Interface speziell verwirrend gemacht, damit man den Eindruck hat, es gäbe mehr Inhalt als es wirklich gibt. Aber der Reihe nach:

  1. Das User-Interface der Netflix App nervt. Es gibt je Rubrik eine Zeile und in jeder Zeile dann quadratische Kacheln mit Vorschaubildern der Videos / Filme, wo man dann horizontal scrollen kann. Das Problem dieser Kacheln ist, dass sie kaum Informationen beinhalten. Man kann, wenn man Glück hat und er nicht zu lang ist, den Titel lesen, und sieht eine Szene aus dem Film (oder vielleicht aucn nur ein gefakedtes Bild). Das ist weniger, als man früher in der Videothek (Ja, ich bin so alt) auf der Hülle der Kassette oder der DVD sehen konnte. Man kann dann auf diese Kachel tippen und bekommt etwas mehr Info, aber auch die ist sehr eingeschränkt. Es ist noch nicht einmal ersichtlich, in welcher/en Sprache(n) der Film verfügbar ist. Das sieht man erst, wenn man ihn startet. Ich mag vielleicht faul sein und eine Ausnahme, aber zur Unterhaltung will ich keinen koreanischen Film in Originalsprache mit Untertiteln gucken. Andere, die das vielleicht wollen, finden solche Filme aber auch nicht, denn diese Information ist schlicht nicht verfügbar.
  2. Das User-Interface der App ändert sich ständig. Die Reihenfolge der Rubriken ist fast bei jedem Aufruf anders. Mal steht “meine Liste” oben, mal steht sie ganz unten. Auch die Rubrik “mit dem Profil von xxx weiterschauen” ist ständig an einer anderen Stelle. Stattdessen bekommt man die Rubriken “Beliebt auf Netflix” und ähnliches an erster Stelle angezeigt. Ich bin ein eher methodischer Mensch und hasse sowas.
  3. Es gibt keine Möglickeit, sich einen echten Überblick über alle verfügbaren Inhalte zu verschaffen. Jeder Film kommt in mehreren verschiedenen Rubriken vor. Das mag durchaus sinnvoll sein, aber es verschwendet meine Zeit, wenn ich einfach mal durch alle Inhalte durchschauen will. Es gibt aber keine Rubriken “alle Filme” und “alle Serien”. Ich vermute, dass das Absicht ist, um dem Kunden mehr Inhalt vorzugaukeln als wirklich vorhanden ist. Das mag legitim sein, ist aber nervig und war mit ein Grund für meine Kündigung.
  4. Wenn man einmal einen Film / eine Serie angespielt hat, steht sie auf ewig in der Kategorie “weiterschauen”. Es gibt in der Regel einen Grund, weshalb ich einen Film oder eine Serie mitten drin unterbreche: Er/sie ist sch***e und ich will nicht weiter schauen. Wo ist die Option “Diesen Eintrag aus der Liste entfernen”? Wenn es ihn gibt, ist er gut versteckt.
  5. Die App macht Vorschläge, was man sich ansehen könnte. “Weil sie Xxx gesehen haben könnte Sie auch Yyyy interessieren”. Das könnte durchaus hilfreich sein, wenn diese Listen nicht eine große Schnittmenge mit der “nochmal ansehen” Liste hätten. Sprich: Netflix weiss, was ich schon mal geschaut habe. Wieso schlagen sie mir dann dasselbe nochmal vor? Das muss dieses “Big Data” und “Künstliche Intelligenz” Ding sein, von dem alle sprechen und das alle unsere Probleme lösen wird (nicht!).
  6. Und dann solche nervigen Dinge wie: Wenn ich mich im Browser anmelden will, kann ich das Password anscheinend nicht aus der Zwischenablage einfügen. Allerdings sieht das nur auf den ersten Blick so aus denn es wird nur keine Eingabe angezeigt, man kann einfach auf Login klicken und es funktioniert. WTF? Wie unfähig kann man eigentlich sein?
  7. Ich werde jetzt Amazon Prime Video ausprobieren. Meine Hoffnung, dass es da besser ist, ist allerdings gering. Aber vielleicht überrascht mich Amazon ja.