Erwachsene sind keine Kinder, Google!

Ich habe vor ein paar Tagen beim Smartphone einer Bekannten einen Factory Reset machen müssen. Danach haben wir es dann mit demselben Google-Account wieder eingerichtet. Alle Einstellungen und Apps wurden automatisch wiederhergestellt. So weit, so gut. Alle Apps? Nein, da fehlte doch was: CallConfirm, eine App, die sie schon seit 2010 auf allen ihren Smartphones benutzt hat, um durch unbedachtes Tippen auf z.B. eine Telefonnummer oder eine Kontakt ausgelöste Anrufe zu vermeiden. Im Play Store war sie nicht mehr zu finden anscheinend seit Februar 2019 (Wieso bekommt man keine Benachrichtigung, wenn sowas passiert und man die App installiert hat? Wenn es einen wichtigen Grund gibt, möchte man sie ja vielleicht deinstallieren? Gefunden habe ich sie dann später auch noch auf der Webseite des Entwicklers.)

Nun wollte sie diese App aber gerne wieder haben. Was tun? Ich hatte sie ebenfalls installiert und da mein Smartphone gerootet ist, konnte ich mittels Apk Extractor die APK-Datei wiederherstellen. Jetzt nur noch schnell per E-Mail an sie geschickt… Nein, GMail nimmt keine APKs an, da sie potentiell gefährlich sind. OK, einfach ZIPen und dann schicken … Wäre ja auch zu schön gewesen. ZIP-Datei umbenannt und nochmal geschickt … GMail lässt sich nicht täuschen. Also per Messenger geschickt und auf die “SD-Card” gelegt. Jetzt ist das APK da, der Rest ist ja ein Kinderspiel

Drauf getippt, nichts passiert (Noch nicht mal eine Warnung?). Wo war wieder diese Einstellung zum Installieren von APPs aus “unsicheren Quellen”? Anscheinend gibt es die in neueren Android-Versionen nicht mehr (Oder ist es eine Einstellung, die man nur im Entwickler-Modus hat? Muss ich mal recherchieren … Habe ich: Seit Oreo ist das anscheinend anders 🙁 ) Was es aber gibt, ist eine sehr versteckte Einstellung, welche Apps neue Apps installieren dürfen. Da stehen auf ihrem System GMail, Chrome und Google Drive zur wahl. GMail fiel ja aus, weil siehe oben. Drive will sie nicht nutzen, bleibt Chrome. Ich habe also das APK auf meinen ftp-Server gelegt, die URL an sie geschickt und es dann mit Chrome runtergeladen. Dann ließ es sich dann endlich installieren. (Natürlich habe ich die o.g. Sicherheitseinstellung für Chrome anschließend wieder geändert.)

Sie ist glücklich, ich genervt. Bitte Google! Behandle uns Erwachsene nicht wie kleine Kinder! Einige von uns wissen vielleicht tatsächlich, was sie tun, die sollten das dann auch dürfen. Auf eigene Verantwortung, natürlich, das bringt das Erwachsensein ja so mit sich. Schließlich haben wir aus gutem Grund kein Apple-Handy gekauft sondern eines mit Android, damit Sideloading Apps ohne Jailbreak möglich ist.